Folge 1) / Mai 2021

Vor 55 Jahren:

 

Am 5. Mai 1966 gewinnt Borussia Dortmund als erster deutscher Verein einen Europapokal. Im Endspiel des Pokalsiegerwettbewerbs in Glasgow schlägt der BVB den FC Liverpool nach Verlängerung mit 2:1. In den regulären 90 Minuten treffen Siggi Held (62.) und Roger Hunt (68.), in der Verlängerung erzielt Stan Libuda („An Gott kommt keiner vorbei – außer Libuda“, sagte man über ihn im Ruhrgebiet) in der 106. Minute mit einer Bogenlampe den Siegtreffer.

Die Dortmunder Aufstellung:

Hans Tilkowski, Gerd Cyliax, Wolfgang Paul, Rudi Assauer, Theo Redder, Dieter „Hoppy“ Kurrat, Alfred „Aki“ Schmidt, Willi Sturm, Reinhard „Stan“ Libuda, Siegfried „Siggi“ Held, Lothar „Emma“ Emmerich (Trainer: Willy „Fischken“ Multhaup)

 

 

Vor 45 Jahren:

 

Der FC Bayern München schafft den Hattrick: Er holt am 12. Mai 1976 zum dritten Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister. Das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg gegen den AS St. Etienne in Glasgow erzielt Franz „Bulle“ Roth in der 57. Minute per Freistoß. Bereits 1967 hatte sein 1:0 in der Verlängerung des Finals um den Pokalsiegercup gegen die Glasgow Rangers den Sieg bedeutet, im Meistercup-Endspiel gegen Leeds United 1975 traf er ebenfalls zum 1:0 (Endstand: 2:0).

Die Bayern-Mannschaft: Josef „Sepp“ Maier, Johnny Hansen, Franz Beckenbauer, Georg „Katsche“ Schwarzenbeck, Udo Horsmann, Franz „Bulle“ Roth, Bernd Dürnberger, Josef „Jupp“ Kapellmann, Gerd Müller, Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge (Trainer: Dettmar Cramer)

 

 

Vor 40 Jahren:

 

Die SSG Bergisch Gladbach gewinnt das erste Endspiel um den DFB-Pokal der Frauen. Im Finale in Stuttgart wird der TuS Wörrstadt am 2. Mai 1981 mit 5:0 geschlagen (3 Tore erzielt Doris Kresimon, je einmal treffen Anne Trabant-Haarbach und Monika Degwitz-Steinmetz).