Folge 4) / August 2021

„Rückblende“

 

Folge 4) / August 2021

 

Vor 30 Jahren:

Erstmals zwei Ost-Klubs in der Bundesliga

Als die Bundesliga am 2. August 1991 in die neue Saison startet, gehören ihr mit dem Meister und dem Vizemeister der Oberliga Nordost, Hansa Rostock und Dynamo Dresden, zum ersten Mal auch zwei Vereine aus der ehemaligen DDR an. Es wird die einzige Bundesligasaison mit einem 20er Feld und vier Absteigern bleiben. Hansa Rostock, trainiert von Uwe Reinders (später abgelöst durch Erich Rutemöller),  ist nach einem 4:0 gegen Nürnberg sogar erster Tabellenführer der Saison 91/92, muss aber am Saisonende als 18. absteigen. Dynamo Dresden verliert am 1. Spieltag mit 0:1 gegen Kaiserslautern, erreicht jedoch unter Trainer Helmut Schulte am Ende Platz 14 und damit den Klassenerhalt.

 

Vor 85 Jahren:

Frühes Aus für Deutschland bei den Olympischen Spielen 1936

Nach einem überzeugenden dritten Platz bei der WM 1934 geht die deutsche Nationalmannschaft als einer der Favoriten ins Fußballturnier der Berliner Olympiade. Die Nazis missbrauchen die Olympischen Spiele in nie dagewesener Weise für Propagandazwecke und hoffen, bei dieser Gelegenheit der ganzen Welt die Überlegenheit Deutschlands auf dem Gebiet des Sports (und darüber hinaus) demonstrieren zu können.
Im Fußball scheitert dieser Versuch jedoch, denn nach einem Sieg gegen Luxemburg in der ersten Runde kommt im zweiten Spiel am 7. August 1936 gegen Außenseiter Norwegen bereits das Aus. Bei diesem ersten und einzigen Fußballspiel, dem Adolf Hitler je beiwohnte, heißt es vor 55.000 Zuschauern am Ende 0:2. Nach dem zweiten Tor für die Norweger in der 83. Minute verlässt der „Führer und Reichskanzler“ schwer verärgert vorzeitig das Poststadion. Die Niederlage der schwach spielenden Deutschen, die ohne Not mit zahlreichen Ersatzspielern angetreten sind, um wichtige Stammspieler für die weiteren Spiele zu schonen, ist verdient.
Norwegen wird am Ende Dritter, das Olympische Finale gewinnt Italien mit 2:1 n. V. gegen Österreich.

Vor 40 Jahren:

Borussia Neuenhaus erstmals mit vierter Seniorenmannschaft

Am 23. August 1981 bestreitet die im Sommer neu gegründete Vierte Mannschaft von Borussia Neuenhaus ihr erstes Punktspiel. Es gelingt gegen die Zweite der SG Bad Bentheim ein 3:1 Heimsieg. Die junge, fast zur Hälfte aus 18- bis 19jährigen Schülern des Neuenhauser Gymnasiums bestehende Truppe wird zwar am Ende Letzter der 3. Kreisklasse/Staffel B (8:40 Punkte, 37:120 Tore), hat aber trotz diverser hoher Niederlagen stets viel Spaß und pflegt intensiv die Geselligkeit.

 

N.V.
(Lit.: R. Keppel: „Deutschlands Fußballländerspiele“, Köln 1989; Kicker: Fußball-Jahrbuch 91/92; N. Voshaar: „10 Jahre Borussia Neuenhaus IV“, 1991)